Thomas Stelzers Hascheeknödel

Hascheeknödel: Fleisch und Wurst nicht zu fein faschieren. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden, in Öl glasig anlaufen las­sen und unter das faschierte Fleisch mi­schen. Würzen und zu kleinen Kugeln formen. Die geformten Kugeln für min­des­tens 1 Stunde in den Tiefkühl­schrank geben, damit sie an­schließ­end leichter weiterverarbeitet werden können.

Knödelteig: Erdäpfel kochen, schälen, durch eine Erdäpfelpresse drücken und überkühlen lassen. Anschließend alle Zutaten rasch zu einem Teig verarbeiten. Nicht rasten lassen und sofort mit den Hascheekugeln füllen. In kochendem Salzwasser für ca. 10–12 Minuten kochen lassen (je nach Größe der Knödel).

Knödelteig:
300 g mehlige Erdäpfel
40 g zerlassene Butter
100 g griffiges Mehl
30 g Grieß
2 Dotter
etwas Salz

Haschee:
300 g Bratl
100 g Wiener (oder andere
würzige Wurst)
100 g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 ml Öl
etwas gehackte Petersilie
Majoran
Salz und Pfeffer, gemahlen

Dazu passen gut Sauerkraut, warmer und kalter Krautsalat, Gulaschsaft oder Bratl¬saft. Die gleiche Teigmasse kann auch gut mit gerösteten Grammeln gefüllt werden!
Bookmark

Teilen mit

Share on facebook
Share on email